Zum Inhalt

Lehre

Am Lehrstuhl Tragkonstruktionen werden die werkstoffübergreifende Lehre von Tragkonstruktionen, der Tragwerksentwurf und die ganzheitliche Tragwerksplanung vermittelt. Die Tatsache, dass die Geometrie die Nahtstelle zwischen der Architektur und dem Bauingenieurwesen bildet, und eben diese Geometrie die Wahl des Tragwerkes definiert, stellt den Kern der Lehre dar. Die Studierenden beider Studienrichtungen erfahren in den gemeinsamen Lehrveranstaltungen die Wichtigkeit dieses Bindeglieds, als Basis eines gemeinsamen Entwurfs- und Arbeitsprozesses.

 

Dortmunder Modell

Das Dortmunder Modell beschreibt eben diese gemeinsame Lehre für Architektur- und Bauingenieurstudierende nicht nur in den Tragkonstruktionen, sondern praktiziert im Studienverlauf in drei Projekten den integrativen Ansatz der gemeinsamen interdisziplinären Ausbildung. Hier werden die Grundlagen für die spätere Zusammenarbeit beim Entwerfen geschaffen, indem der Tragwerksentwurf im Gesamtkontext des Bauwerks gelehrt wird.

Das Ziel in der ganzheitlichen Tragwerksplanung ist es, unter Berücksichtigung der Nutzungs- und Gestaltungsansprüche, der bauphysikalischen Anforderungen sowie der Belange der technischen Gebäudeausrüstung eine tragfähige und nachhaltige Lösung herauszuarbeiten, die den technischen und gestalterischen Zielgrößen gleichermaßen gerecht wird. Den vielfachen Anforderungen an Tragwerke steht ein großes Potential an Entwurfselementen (Tragwerksform, -komposition, -material) und Kombinationsmöglichkeiten gegenüber. Fortschritte in der Werkstofftechnologie, die Entwicklung in der Fertigungs- und Verbindungstechnik und die sich erweiternden Entwurfswerkzeuge bestärken ständig dieses Potential.

Bilder von Fachwerktragwerken © TK ​/​ TU Dortmund

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose